Landeszentrale Politische Bildung RLP im Juni 2017 

Die Schüler/innen der 11. Klasse haben sich im Rahmen von den Philosophieunterrichtssunden mit dem Thema Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit auseinander gesetzt und am Wettbewerb der Landeszentrale für politische Bildung 2017 teil genommen.

Sie erhielten den 1. Platz mit dem Hörspiel "Obdachlose"! 

1. Platz
‚Freiheit bedeutet auf der Straße Gewalt und nicht Frieden‘
Projektbeschreibung Obdachlose 2017.pdf
PDF-Dokument [89.0 KB]
3. Platz

Schüler/innen  der 10. Klasse und 12. Klasse haben in einem klassenübergreifendem Projekt sich mit dem Thema ‚Staatliche Macht, Hierarchien und soziales Miteinander‘ auseinandergesetzt. 

Es trägt den Titel „Der König ist tot, lang lebe der König.“ 

Preis für Soziales Engagement

Von vielen Gemeinden im Bistum Speyer werden besondere Leistungen und soziales Engagement jährlich gewürdigt. Am Mittwoch, dem 30.05.2017, wurde daher um 19:30 Uhr im ökumenischen Gemeindezentrum St. Jakobus am Pilgerpfad in Frankenthal, der Preis für besondere Leistungen im Fach Religion im Rahmen einer Feierstunde verliehen. Eine der Preisträgerinnen war unsere 12. Klässlerin Eva-Maria Adams.

Sie wurde von ihren Eltern, ihrer Religionslehrerin Frau Venyi und Frau Große Hülsewiesche, die ihre 12. Klass-Arbeit betreut hatte, begleitet.

Nach dem Eröffnungsvortrag eines Vertreters des Bistums Speyer mit den aktuellen Themen „500 Jahre Reformation“ sowie „der Entwicklung der Ökumene in den letzten Jahrzehnten“ und einer Darbietung von zwei Musikerinnen der städtischen Musikschule Frankenthal, stellte Frau Venyi die Jahresarbeit „Pilgern in den Weltregionen“ von Eva-Maria kurz vor und lobte ihre Zuverlässigkeit und Strebsamkeit. Eva-Maria unternahm selbst eine Pilgerwanderung, welche man auf ihrem Facebook- Blog mitverfolgen konnte. Pro Like ihres Blogs wurde jeweils 1 Euro an die Organisation Mercy Ships gespendet.

Frau Venyi überreichte Eva-Maria, die sich auch beim DLRG engagiert, bei der Preisverleihung passenderweise eine rote Rettungsboje.

Eva-Maria wird nach den Sommerferien ein Freiwilliges soziales Jahr beim DRK absolvieren.

Es war das erste Mal, dass dieser Preis an eine Schülerin der FWSFT verliehen wurde. Eva-Maria, die Schulgemeinschaft ist sehr stolz auf Dich! 

K.S. Öffentlichkeitsdelegation

38. Filmfestival  vom 23.-29.01.2017    Max-Ophüls-Preis 2017

Lonard Kunz

Besuchte die Freie Waldorfschule in Frankenthal.

Wir gratulieren zu seinem Erfolg!

 

 

Landeszentrale Politische Bildung   2.Platz  Juli 2016

Die Schüler/innen der 10. Klasse haben sich im Rah­men einer AG Kreatives Schreiben mit dem Thema Flucht und Asyl auseinander gesetzt und sind mit der collagenartigen Erzählung ‚Irgendwo zwischen Nirgendwo - Kaleidoskop einer Flucht‘ am Schüler und Jugendwettbewerb der Landeszentrale für politische Bildung mit den zweiten Platz ausgezeichnet worden. Es sind 393 Einsendungen eingegangen.

Schüler/innen  der 10. Klasse haben zusam­men im Projekt Kreatives Schreiben gelernt im Team zusammen zu arbeiten, sich auszutauschen und vor allem gelernt Emotionen in eine Textform zu geben. Dafür haben sie sich in ver­schie­dene Geschlechter und deren Leben, in verschiedene Alter mit deren Verant­wortung und Wahrnehmungen hineinversetzt. Ferner haben sie sich zuvor un­gemein engagiert mit dem Thema Flucht und dem Leben und dem Krieg in Syrien auseinandergesetzt.
Die entstandene Textcollage stellt das Leben und die Angst in Syrien und auf der Flucht aus der Sicht einer Familie dar. Den Schüler/innen ist die persönliche Sicht wichtig gewesen. Die Gefühle sind bei diesem Thema wesentlich. Sie er­zeu­gen Tief und Mitmenschlichkeit. Die Gruppe hat sich mit verschiedenen Alters­gruppen und den Geschlechtern auseinandergesetzt und die Welt aus der den Augen dieser gezeigt. Sie haben umfangreich Nachrichten geschaut und die In­formationen in die collagenartige Erzählung auf emotionale und fiktive Weise eingebaut. Zudem haben die Schüler/innen den Text bebildert. Sie entschieden sich für die Schwarz-Weiß-Ge­stal­tung und da­mit für den Umgang mit Kohle.

Für die Schüler/innen ist  klar, dass man an den Schwächsten in einer Gesellschaft und dem Umgang mit diesen den wahrhaftigen Wohlstand messen kann. Frieden und Lebensqualität soll es alle Menschen geben. 

Flüchtlinge brauchen auch seelische Unterstützung, da nicht nur Flucht, sondern auch das Leben im Krieg Traumata hinterlassen haben.
Menschlichkeit und Empathie sind der Weg zur Integration und zum Frieden. So lautet das Fazit der Arbeitsgruppe. Die Gruppe ist von Anke Richter – Lehrerin für Deutsch/Geschichte/ Phi­lo­sophie und Medien unterstützt worden.

 

Teilnehmer/innen der AG:
Peter Geiß
Noah Dreyer
Ramon Kästner
Michelle Klimanietz
Marleen Koch
Lena Lülsdorf
Tristan Pfeifer
Bastian Rossbach
Edda Ziesche

Kaleidoskop einer Flucht

ePaper
Zwischen HIER und DORT, das Kaleidoskop einer Flucht.

Teilen:

Erste Hilfe  App - Sonderpreis beim Intern. Software Kreativwettbewerb Februar 2016

Lukas Lösche hat in seiner Jahresarbeit sich mit dem politischen und zugleich gesellschaftlich relevanten Thema ‚Europa‘ auseinander gesetzt und nun passierte das Fantastische: Es ging wie es im Leben immer passiert eine Tür auf und zack – es ergab sich für ihn eine Möglichkeit an dem Europaprojekt gegen Cyper-Mobbing mitzuwirken. Jugendliche –

 darunter auch Lukas Lösche – entwickelten eine Erste-Hilfe-App gegen Cyber-Mobbing. Abgeschlossen wurde das Projekt passend zum 9. Februar 2016, was auch gleichzeitig der Safer Internettag ist. Unterstützt wurde das Projekt von der Initiative Klicksafe und Kaspersky – ein russisches und nun globales Unternehmen für  Internetsicherheitsprogramme.Wer sich über Mobbing und speziell Cyber-Mobbing informieren möchte, der gehe auf die Internetseite www.klicksafe.de.

Bei diesem Projekt heimsten die Jugendlichen auch gleich einen Preis ein.

Im Interview mit Anke Richter erzählt Lukas (alias Tom):

 

A.R.: Wer hat mit dir zusammen die App entwickelt?

Lukas: Lucas Wippert, David Knauf, Steffi Rack und ich waren am Projekt beteiligt.

 

A.R.: Was für einen Preis habt ihr denn erhalten?

Lukas: Wir haben den Kaspersky-Lab Sonderpreis bekommen, genau genommen ein Ferrari on Ice Event in Livignovom. (Schweiz)

 

A.R.: Was war das Highlight für dich?

Lukas: Es gab viele Highlights: Das Fahren ins Tal mit einer Pistenraupe beispielsweise, oder im Hundeschlitten zum Frühstück. Aber das Hauptevent "ScuderiaFerrari on Ice" auf dem gefrorenen See von Livigno war ein Spektakel mit Kommentator und dem ehemaligen Formel-1 Fahrer Giancarlo Fisicella, der das Auto fuhr. Zur Krönung des Ganzen durften wir eine Runde in einem Kaspersky-Maserati mitfahren und hautnah erleben, wie sich eine Fahrt auf Eis anfühlt.
 

A.R.: Das waren gigantische Erlebnisse für dich. Engagement zahlt sich aus, oder?

Lukas: Das Projekt war wirklich eine gute Sache für mich! Perfekt, dass es auch noch zu meiner Jahresarbeit gepasst hat.

                                                                                                            a.r.

POSTANSCHRIFT

Waldorfschulverein

Frankenthal-Pfalz e.V.

Julius-Bettinger-Str. 1

67227 Frankenthal/Pfalz

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag - Donnerstag

7:30 - 16:00 Uhr

Freitag  7:30 - 13:30 Uhr

Tel.:  06233-60052-0  oder

Fax: 06233 -60052-20

Öffnungszeiten der Bibliothek:

MO - FR 9:45 - 12:00 Uhr 

Christstollen frisch aus unserer Küche!

Am 02. und 03. Dezember findet eine Christstollen-Backaktion in unserer Schulküche statt. Weitere Informationen zur Aktion finden Sie hier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Waldorfschulverein Frankenthal- Pfalz e.V.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt